News

05.02.2018

Freiwillige Weiterführung der obligatorischen Versicherung bei Tätigkeit im Ausland

Wenn Mitarbeitende im Ausland arbeiten, diese aber weiterhin von einem Arbeitgeber mit Sitz in der Schweiz entlöhnt werden, können sie die AHV/IV/EO und ALV weiterführen. Mehr 

05.02.2018

Steuerbefreiung von juristischen Personen mit ideellen Zwecken

Juristische Personen, die ideelle Zwecke verfolgen, sind von der Gewinnsteuer befreit, sofern der Gewinn nicht CHF 20'000 übersteigt und ausschliesslich sowie unwiderruflich diesen Zwecken dient. Mehr 

05.02.2018

Wirksamere Massnahmen gegen Schwarzarbeit treten in Kraft

Am 01.01.2018 tritt ohne Übergangsfrist die Änderung des Bundesgesetzes gegen die Schwarzarbeit in Kraft. Mehr 

05.02.2018

Keine willkürlichen Ermessensveranlagungen mehr

Das Bundesgericht hat selten so deutlich entschieden: Die Ermessensveranlagung ist keine Strafe, sondern muss sich an der Realität orientieren. Mehr 

05.02.2018

Steuererlass muss jedes Mal neu geprüft werden

Im Kanton Luzern erliess ein Steueramt einem Einwohner Steuern von CHF 437.55. Mehr 

05.02.2018

Kontingente für Erwerbstätige aus Drittstaaten erhöht

Im nächsten Jahr sollen die Schweizer Unternehmen etwas mehr gut qualifizierte Arbeitskräfte aus Drittstaaten und Dienstleistungserbringer aus dem EU/EFTA-Raum anstellen dürfen als 2017. Mehr 

05.02.2018

Neue Finanzierung der Berufsbildung ab 01.01.2018

Wer sich mit einem Kurs auf eine eidgenössische Prüfung vorbereitet, wird neu vom Bund finanziell unterstützt. Mehr 

11.12.2017

Verbucht ein Unternehmen Verwaltungsratshonorare, werden diese dem VR aufgerechnet

Ein Steuerpflichtiger klagte vor Bundesgericht gegen die Steuerbehörde. Sie berechneten ihm Einkünfte als Verwaltungsrat basierend auf der Erfolgsrechnung eines Unternehmens, bei der er als einziger als Verwaltungsrat aufgeführt war und das Konto VR-Honorar CHF 150'000 aufwies. Mehr 

11.12.2017

EU-Erbrechtsverordnung mit Folgen für die Schweiz

Die EU-Erbrechtsverordnung regelt u.a. die Frage, welche Gerichte und Behörden zuständig sind und welches Recht anwendbar ist. Mehr 

11.12.2017

"Fishing-Expeditions" von Betreibungsämtern verboten

Eine Bank wehrte sich vor Gericht gegen die Herausgabe von Informationen an ein Betreibungsamt. Dieses forderte Informationen über die Vermögensverhältnisse eines Schuldners. Das Gericht entschied: Die Bank muss nur dann Informationen herausgeben, wenn das Betreibungsamt konkrete Hinweise hat, dass der Schuldner bei der Bank ein Konto hat. Das Betreibungsamt darf nicht einfach auf gut Glück Auskunft verlangen. (Quelle: Kantonsgericht BL vom 04.04.2017) Mehr