Mahngebühren in AGB’s geregelt sind schwierig einzufordern

16.08.2016

Mahngebühren in AGB’s geregelt sind schwierig einzufordern

Viele Unternehmen stellen ihre AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) online und definieren dort Mahngebühren und weitere Bedingungen gegenüber dem Kunden.

Gerichte stehen solchen Online-AGBs sehr kritisch gegenüber. Sie vertreten die Meinung, dass Mahngebühren basierend auf Online-AGBs nicht einforderbar sind. Denn AGBs müssen schriftlich zusammen mit dem Vertrag zugestellt werden und es muss sichergestellt sein, dass der Kunde davon Kenntnis nehmen konnte.