News

08.11.2016

Was ist eigentlich "überschüssiges Eigenkapital"?

Unternehmen dürfen im Rahmen der direkten Bundessteuere Fremdkapitalzinsen als geschäftsmässig begründeten Aufwand geltend machen. Mehr 

08.11.2016

Verrechnungssteuer: Keine Verzugszinsen mehr für verspätete Meldung

Am 20.09.2016 hat der Ständerat zugunsten Schweizer Steuerpflichtiger gestimmt, welche mit substantiellen Zahlungen von Verzugszinsen infolge verspäteter Meldung von Dividenden belastet wurden. Mehr 

08.11.2016

Keine Pflicht zur digitalen Signatur mehr

Am 27.09.2016 hat die Steuerverwaltung informiert: Eine digitale Signatur auf Rechnungen, die per PDF verschickt werden, ist kein Muss mehr. Mehr 

08.11.2016

Schnelles Zahlen der Bundessteuern lohnt sich nicht mehr

Das Finanzdepartement hat entschieden, für das Kalenderjahr 2017 den Vergütungszins für vorzeitig entrichtete Beträge der direkten Bundessteuer auf null zu setzen. Mehr 

13.10.2016

Wie umgehen mit der BVG Arbeitgeber-Beitragsreserve (AGBR)?

Beiträge des Arbeitgebers an die berufliche Vorsorge BVG gelten als Geschäftsaufwand und können vom steuerbaren Reinertrag in Abzug gebracht werden. Sofern das Vorsorge-Reglement es vorsieht, kann der Arbeitgeber eine AGBR äufnen, die in der Regel zur Finanzierung künftiger Arbeitgeber-Beiträge verwendet wird. Mehr 

13.10.2016

Immobilien-Schätzer haftet für fehlenden Parkplatz

Eine Interessentin liess vor dem Kauf einer Liegenschaft deren Wert schätzen. Mehr 

13.10.2016

Phantomaktien als Anreizsystem

Phantomaktien sind in den USA seit einigen Jahren ein Instrument für Anreize für die Mitarbeiter. Mehr 

13.10.2016

Kündigungsgründe bei fristloser Entlassung können nur bedingt nachgeschoben werden

Ein Mitarbeiter kündigte und wurde während der Kündigungsfrist vom Unternehmen fristlos entlassen. Mehr 

13.10.2016

Gebühren für den Rückzug einer Betrei-bung sind erlaubt

Wenn zwei Ämter sich streiten... Mehr 

13.10.2016

Strenge Haftung des Verwaltungsrat (VR) für nicht abgeführte Sozialbeiträge erneut bestätigt

Ein VR einer AG gelangt an das Bundesgericht, da er wegen nicht bezahlter AHV-Beiträge persönlich zu Schadenersatz über CHF 300'000 von der Ausgleichskasse haftbar gemacht wurde. Mehr