News

28.09.2017

Was tun bei unterschiedlichen Arztzeugnissen von kranken Mitarbeitern?

Der Mitarbeiter lässt sich krankschreiben und zeigt ein Zeugnis seines Arztes. Kommt der hinzugezogene Vertrauensarzt aber zu einem anderen Ergebnis als der behandelnde Arzt, dann haben die beiden Zeugnisse den gleichen Beweiswert. Mehr 

28.09.2017

Lohnt sich eine Einsprache bei einem Steuerprozess?

Mit Einsprachen im Steuerprozess erhoffen sich viele Steuerzahler Erfolg. Wie hoch sind denn die Chancen auf einen Erfolg vor Gericht? Mehr 

28.09.2017

Rückerstattung von Verzugszinsen bei der Verrechnungssteuer

Am 15.02.2017 trat die Änderung des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer in Kraft. Mehr 

28.09.2017

Keine Sozialabzüge vom Krankentaggeld

Auf Krankentaggeldern sind keine Abzüge geschuldet für AHV, IV, Erwerbsersatzordnung und Arbeitslosenversicherung. Mehr 

28.09.2017

Herausgabepflicht von arbeitsrechtlichen Unterlagen an Arbeitskontrollstellen

Das Bundesgericht entschied, dass Unternehmen bei Arbeitskontrollen Dokumente wie Arbeitsverträge, Zeitrapporte usw. an die kontrollierenden Stellen auf Nachfrage hin herausgeben müssen. (Quelle: BGE 2C_625/2016 vom 12.12.2016) Mehr 

28.09.2017

Der Gläubiger ist hauptsächlich verantwortlich für Adressnachforschungen bei Betreibungen

Das Bundesgericht hatte in einem Fall zu beurteilen, inwieweit der Gläubiger für die Nachforschungen nach dem Wohnsitz des Schuldners mitwirken muss. Mehr 

28.09.2017

Haftung bei gemeinschaftlicher Geschäftsmiete

Berater, Ärzte, Therapeuten und andere Berufsgruppen bilden oft eine einfache Gesellschaft und werden Solidarmieter von Geschäftsräumen. Mehr 

28.09.2017

Bei Freistellung verfallen Überstunden und Ferien nicht

Laut Gesetz muss ein Arbeitnehmer mit der Kompensation von Überstunden einverstanden sein. Mehr 

12.01.2017

UVG-Revision per 01.01.2017 mit Folgen für das Austrittsschreiben

Am 01.01.2017 tritt das neue Unfallversicherungsgesetz in Kraft. Mehr 

12.01.2017

Ausschlagung der Erbschaft führt zu Konkurs der toten Person

Die Ausschlagung eines Erbes bedeutet, dass die Annahme einer Erbschaft verweigert wird. Eine Ausschlagung ist an die Behörde zu richten und die Frist dafür beträgt drei Monate. Mehr